SV Blau-Weiß Ramsloh e.V.      
Erweiterte Suche  
SV Blau-Weiß Ramsloh e.V.
Laden Sie den Flash Player herunter, damit Sie den Player sehen können!
SV Blau-Weiß Ramsloh e.V. Sportangebote    Der Verein    Fanecke  
LiveTickerDFB
 
Redaktion

redaktionbwr@googlemail.com
» Info: Kommentarfunktion


Allgemein

» Nachrichten (Start)
» Nachrichtenarchiv
» Terminkalender
» Gästebuch
» Verhaltensregeln
» Suchen


Der Verein

» Vorstand
» Ansprechpartner
» JSG Saterland
» Sportanlage
» Historie
» Eintrittserklärung
» Datenschutz
» Anfahrt (t-online)


Sportangebote

Fußball 18/19

» Herren
» Frauen
» JSG A-D
» BWR E-G

Tischtennis

» TT-18/19

Basketball

» BB-18/19

Badminton

» BM-18/19

Volleyball

» VB-18/19

Zumba

» ZB-18/19

Schiedsrichter

» SR-18/19

altFußball
» 1. Herren
» 2. Herren
» 3. Herren
» 2. Damen
» A-Jugend
» B-Jugend
» C I-Jugend
» C II-Jugend
» D I-Jugend
» D II-Jugend
» D III-Jugend
» E I-Jugend
» E II-Jugend
» F I-Jugend
» G-Jugend
» B-Mädchen
» C I-Mädchen
» C II-Mädchen
» D-Mädchen
» E-Mädchen
» Schiedsrichter
» Alte Herren

altTischtennis
» TT-Herren I
» TT-Herren II
» TT-Herren III
» TT-Jugend
» TT-Damen

altBadminton
» 1.Mannschaft
» Freizeit
» Jugend
» Schüler

altEinzelangebote
» Basketball
» Zumba Fitness


Spielpläne


Statistik
Heute Gesamt
Bes.: 1360 5392852
Aufr.: 4654 31370032

17 Besucher
(0 Mitglieder / 17 Gäste)

SponsorenJSG


 
Nachrichten vom 12.12.2018 um 07:01 Uhr

Tischtennis - Kreisliga Halbfinale STV Barßel II – SV Blau-Weiß Ramsloh II

Im Kreisliga-Punktspiel hatten die Saterländer knapp die Nase vorn

Herren D ( Kreisliga ) – Halbfinale STV Barßel II – SV Blau-Weiß Ramsloh II. Im Kreisliga-Punktspiel hatten die Saterländer knapp die Nase vorn. Barßel hatten beim TTV Cloppenburg III nur wenig Mühe. STV Sedelsberg – SV Höltinghausen. Der STV Sedelsberg gewann im vergangenen Jahr den Titel in der D-Klasse. Das Höltinghauser Trio schaltete auf dem Weg ins Halbfinale Löningen II und die Garreler Reserve aus.

Schüler SV Viktoria Elisabethfehn – SV Blau-Weiß Ramsloh. Die Mannschaften lieferten sich ein spannendes Punktspiel. Im Pokal sind die Elisabethfehner leicht im Vorteil. STV Barßel – BV Essen. Der BV Essen ist der Überflieger der Saison. Auch der ambitionierte Böseler Nachwuchs konnte das Cordes-Team nicht stoppen. Für Barßel bleibt nur eine kleine Außenseiterchance. Schülerinnen STV Barßel – SV Blau Weiß Ramsloh. Im Nordkreisderby scheinen die Ramsloher leicht im Vorteil.

Quelle: Wilhelm Berssen

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 11.12.2018 um 15:16 Uhr

Tischtennis - Ramsloh II sicherte sich mit einem Sieg in Cloppenburg die Herbstmeisterschaft

Philipp Büter-Thomas Gisbrecht-Jens Wilkens-Torben Braun-Oliver Neumann-Yusuf Cicek

1. Bezirksklasse Herren Cloppenburg/Vechta TTV Cloppenburg II - SV Blau-Weiß Ramsloh 1:9. Blau-Weiß Ramsloh feierte in Cloppenburg den zweiten Saisonsieg. Etwas überraschend ist allerdings die Höhe des Sieges. Nur Andreas Skubski behielt gegen Christian Kramer in fünf Sätzen knapp die Oberhand.

Bezirksliga Mädchen West/Mitte TuS Lutten - SV Blau-Weiß Ramsloh 0:10. Ohne große Mühe kassierten die Ramsloher Mädchen die Punkte in Lutten und kletterten damit auf den zweiten Tabellenplatz hinter Emden-Borssum.

Kreisliga Herren TTV Cloppenburg III - SV Blau-Weiß Ramsloh II 5:9. Die Ramsloher Reserve brachte mit einem Sieg beim Tabellenletzten die Herbstmeisterschaft endgültig unter Dach und Fach. Herausragende Akteure waren Teamchef Oliver Neumann und Thomas Gisbrecht. Bei den Gastgebern glänzte Nicolas König mit einer makellosen Einzelbilanz.

3. Kreisklasse Herren SV Blau-Weiß Ramsloh IV - SV Molbergen V 3:8. Die Ramsloher konnten das Molberger Team auf dem Weg zum Herbstmeistertitel nicht bremsen. Walter Burrichter gewann alle drei Einzel. STV Barßel IV - SV Blau-Weiß Ramsloh IV 8:5. Nur zu dritt wiesen die Barßeler den Gast aus Ramsloh in die Schranken. Jannes Imholte und Tim Pekeler gewannen je drei Einzel.

Kreisliga Schüler Die Schülermannschaft des BV Essen beendete die Herbstsaison ohne Niederlage. Zweiter ist der STV Barßel vor den punktgleichen Mannschaften Ramsloh und Essen II.

Quelle: Wilhelm Berssen

Kommentare: 1
Druckansicht

Nachrichten vom 04.12.2018 um 20:51 Uhr

Tischtennis - Ramsloher verspielen das angestrebte Unentschieden

Ramslohes Dritte geht gegen Sedelsberg unter

1. Bezirksklasse Herren Cloppenburg/Vechta SV Blau-Weiß Ramsloh - SV Grün-Weiß Mühlen 6:9. In einer spannenden Partie mit vielen hart umkämpften Spielen verpassten die Ramsloher das angestrebte Unentschieden nur um Haaresbreite. Nach 2:1 in den Doppeln konnten Frank Berssen, Ina Mut, Anastasia Peris und Anne Wilkens je ein Einzel für sich entscheiden.

Kreisliga Herren TTV Cloppenburg III - STV Barßel II 3:9. Die Barßeler Reserve kletterte mit dem Sieg in Cloppenburg auf den zweiten Tabellenplatz und setzen damit den Tabellenführer Ramsloh II vor dem letzten Spiel unter Druck. Die Cloppenburger hatten nach drei gewonnenen Doppeln ihr Pulver komplett verschossen.

3.Kreisklasse SV Blau-Weiß Ramsloh III - STV Sedelsberg 0:9. Das Ramsloher Team trat gegen den Gemeindekonkurrenten nicht an.SV Blau-Weiß Ramsloh IV - BV Essen III 7:7. Mit drei bärenstarken Auftritten rettete der Essener Nachwuchsspieler Mathis Blankmann seinem Team das Remis.

Quelle: Wilhelm Berssen

Kommentare: 1
Druckansicht

Nachrichten vom 04.12.2018 um 20:45 Uhr

Tischtennis - Cloppenburger wollen die rote Laterne noch los werden

Ramslohes Erste will das verhindern

1. Bezirksklasse Herren Cloppenburg/Vechta 07.12.18 20:00 TTV Cloppenburg II - SV Blau-Weiß Ramsloh. Im Gegensatz zur TTV-Reserve konnten die Ramsloher wenigstens ein Spiel gewinnen. Nur mit einem Sieg können die Cloppenburger die rote Laterne noch los werden. Bezirksliga Mädchen West/Mitte 07.12.18 18:00 TuS Lutten - SV Blau-Weiß Ramsloh. Der Nachwuchs des TuS Lutten holte mit dem Remis gegen Emlichheim den ersten Saisonpunkt. Die jungen Saterländerinnen wollen mit einem Sieg noch auf den dritten Tabellenplatz klettern. Kreisliga Herren 07.12.18 20:00 SF Sevelten - TTV Garrel-Beverbruch II. Die Garreler Reserve fährt als klarer Favorit nach Sevelten. Mit einem Sieg kann man Ramsloh II eventuell noch abfangen. 07.12.18 20:15 TTV Cloppenburg III - SV Blau-Weiß Ramsloh II. Die Ramsloher brauchen in Cloppenburg einen Punkt für die Herbstmeisterschaft. Beim 9:5 gegen Höltinghausen zeigten sich die Saterländer gut erholt von der ein einzigen Saisonniederlage gegen den Konkurrenten Garrel II. 3. Kreisklasse Herren 07.12.18 20:00 STV Barßel IV - SV Blau-Weiß Ramsloh IV. Das Derby zwischen den beiden Mittelfeldmannschaften ist völlig offen.

Quelle: Wilhelm Berssen

Kommentare: 1
Druckansicht

Nachrichten vom 30.11.2018 um 19:21 Uhr

Fußball - Falken im Jagdgebiet an der Sagter-Ems

Ramsloh-Heimspiel gegen Falke steht auf der Kippe

Das für diesen Sonntag, 14 Uhr, angesetzte Heimspiel des Fußball-Bezirksligisten BW Ramsloh gegen den Tabellenführer Falke Steinfeld steht auf der Kippe. „Die Regenfälle in dieser Woche haben den Platz in Mitleidenschaft gezogen“, so Ramslohs Trainer Christian van Hoorn. „Mal schauen, wie sich das Wetter bis Sonntag entwickeln wird“, so van Hoorn.

Das Wetter ist zwar nicht der Hit, aber die Ramsloher dürften trotzdem mit der spärlich scheinenden Herbstsonne um die Wette strahlen. 27 Punkte erspielten sich die Saterländer bisher. Eine Zahl, die manch Ligakonkurrent gerne auf seinem Konto hätte. Dennoch ärgern sich die erfolgshungrigen Ramsloher, dass sie aus den jüngsten drei Partien keinen Sieg geholt haben. „Unsere Leistung am vergangenen Samstag in Thüle war gut. Von daher ist es schade, dass wir uns für diesen Auftritt nicht belohnt haben“, meint van Hoorn.

Unterdessen gehört Angreifer David Bollmann (acht Ligabegegnungen) nicht mehr dem Kader an. Der Verein hat ihm bereits die Freigabe erteilt. „David verlässt uns, aber wir sind im Guten auseinandergegangen“, sagte van Hoorn. Nicht nur nach dem Abgang Bollmanns wird der Ruf nach Neuzugängen lauter. Die Ramsloher haben diesbezüglich ihre Hausaufgaben bereits gemacht.

Mit einem Kandidaten sind sie sich bereits einig, nun müssen die Vereine nur noch auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Viel Bewegung im Kader wird es aber in der Winterpause nicht geben, sagt van Hoorn. Dies sei angesichts des Tabellenstandes auch nicht notwendig, sagt van Hoorn und verweist auf den vierten Platz. „Es ist jedoch Fakt, dass wir personell nachlegen müssen“, sagt van Hoorn.

Reichlich Gas geben muss sein Team zudem am Sonntag, wenn die starken Falken im Saterland-Stadion zu Gast sind. „Wir wollen noch einmal alles herausholen, und ich bin mir ganz sicher, dass die Jungs das auch tun werden“, zeigt sich van Hoorn optimistisch.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 27.11.2018 um 16:56 Uhr

Fußball-Bezirksliga „Tekce-Torpedo“ versenkt BW Ramsloh

Die Ramsloher gingen in Führung. Doch in der Schlussphase drehte der SV Thüle die Partie

Der SV Thüle hat in der Fußball-Bezirksliga den nächsten Sieg eingefahren. Die Thüler bezwangen am vergangenen Samstag den starken Aufsteiger BW Ramsloh 2:1 (0:0). Bereits im Hinspiel war es ein Duell auf Augenhöhe gewesen, welches durch Kleinigkeiten entschieden wurde. Seinerzeit gewannen die Saterländer. Diesmal drehten die Thüler den Spieß um.

Doch die Ramsloher entpuppten sich als der erwartet schwere Brocken. Es sei ein total enges Spiel gewesen, meinte Thüles Trainer Michael Macke. „Hohes Tempo prägte das Spiel, und beide Teams ackerten um jeden Zentimeter“, sagte Macke. In der ersten Halbzeit waren die Ramsloher allerdings dem Führungstor näher gewesen als die Hausherren. Die Gäste waren vor allem durch Standards brandgefährlich.

Zudem wäre ihnen fast die Führung gelungen, doch Thüles Torhüter Andre Hagen parierte den vielversprechenden Angriff in der 30. Minute.

In der zweiten Halbzeit bekamen es die Thüler besser hin, ihre Angriffe auszuspielen. „Der Pass in die Tiefe war präziser“, sagte Macke. Doch ein Tor wollte ihnen zunächst einmal nicht gelingen. Dies war auch ein Verdienst von Ramslohs gut aufgelegtem Torhüter Keno Geesen.

20 Minuten vor dem Spielende bekamen die Thüler nach einer Ramsloher Ecke den Ball nicht richtig weg. Über Umwege landete der Ball bei Krystian Tomaszewski, der diesen in die lange Ecke des Thüler Tores verfrachtete.

Der SV Thüle zeigte im Anschluss eine starke Reaktion. Dem eingewechselten Tim Runden gelang nach toller Vorarbeit von Hani Hassan der Ausgleich (80.). Thüle spielte im Anschluss auf Sieg. Zwei Minuten vor Feierabend landete der Ball vor die Füße von Nihat Tekce. Dessen abgefeuerter „Torpedo“ schlug in der kurzen Ecke des BWR-Gehäuses ein. Danach brannte in einer intensiven Begegnung auf beiden Seiten nichts mehr an.

Tore: 0:1 Tomaszewski (70.), 1:1 Runden (80.), 2:1 Tekce (88.).

SV Thüle: Hagen - Boicu, Wilken, Claas Göken, Ostendorf, Johannes Göken, Tekce (90. Wedermann), von Lewen, Cebotari, Meyer (75. Runden), Hassan (75. Robert Göken).

BW Ramsloh: Geesen - Binner, Diemel (79. Henken), Maguru, Schiller, Hessenius (68. Schönhöft), Penchev, Dumanoglu (90. Plaggenborg), Tomaszewski, Odabasi, Yenipinar.

Schiedsrichter: Steingrefer (Bethen).

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 27.11.2018 um 16:51 Uhr

Tischtennis - Ina Mut glänzte beim Ramsloher Sieg gegen Langförden

Mit zwei Einzelsiegen im oberen Paarkreuzsteuerte Sie wichtige Punkte bei

1. Bezirksklasse Herren Cloppenburg/Vechta SV Blau-Weiß Ramsloh - SV Blau-Weiß Langförden 9:4. Mit einer super Leistung der gesamten Mannschaft gelang dem SV Blau-Weiß Ramsloh der erste Saisonsieg. Mit spielstarken Auftritten bauten Christian Kramer, Ina Mut, Frank Berssen und Anne Wilkens die 2:1 Doppelführung auf 6:2 aus. In der zweiten Runde machten Frank Berssen, Ina Mut und Anastasia Peris den Sack zu.

Bezirksklasse Damen Cloppenburg/Vechta SV Blau-Weiß Ramsloh - SV Molbergen IV 3:8. Gegen Ramsloh setzten sich die Molberger durch und sicherten sich den zweiten Tabellenplatz vor der punktgleichen Peheimer Reserve. Viele Partien gingen über fünf lange Sätze, aber fast immer hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Nicole Witt war dreimal erfolgreich. Bei den Ramslohern konnten Sophia Henken und Xenia Gisbrecht je ein Spiel für sich entscheiden.

Bezirksliga Mädchen West/Mitte SV Blau-Weiß Ramsloh - SV Molbergen 7:3. Überraschend deutlich gewannen die Ramsloher Mädchen das Kreisderby gegen Molbergen. Mit drei Einzelsiegen und dem Doppel an der Seite von Xenia Gisbrecht war Lea Runge erneut die überragende Akteurin. Xenia Gisbrecht war in der zeitweise superspannenden Partie zweimal erfolgreich. Annelena Marks holte einen Punkt. Bei den Molbergern hatten Leonie Derjue, Christina Kayser und Fine Hannemann je einmal die Nase vorn.

Kreisliga Herren SV Blau-Weiß Ramsloh II - SV Höltinghausen 9:5. Die Ramsloher Reserve machte einen Riesenschritt in Richtung He4rbstmeisterschaft. Torben Braun, Jens Wilkens und Thomas Gisbrecht glänzten dabei mit doppelten Punkten. Nervenstark machte Philipp Büter gegen Peter Neumann einen 0:2 Satzrückstand noch wett.

3.Kreisklasse SV Viktoria Elisabethfehn - SV Blau-Weiß Ramsloh IV 5:8. Nach 1:1 in den Doppeln beherrschten die Saterländer die Partie beim Nachbarn. Paul Runge machte mit seinem dritten Tagessieg den Sack zu.

Quelle: Wilhelm Berssen

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 27.11.2018 um 16:44 Uhr

Tischtennis - Ramsloh mit Heimspielen am Wochenende

Ramsloh II mit Derby gegen STV Sedelsberg gefordert

Die Schülermannschaften aus Ramsloh und Elisabethfehn trafen sich am vergangenen Wochenende zum Leistungsvergleich. Die Partie endete mit einem knappen Sieg der Ramsloher.

1. Bezirksklasse Herren Cloppenburg/Vechta 30.11.18 20:00 SV Blau-Weiß Ramsloh - SV Grün-Weiß Mühlen. Gegen Langförden präsentierten sich die Ramsloher in Guter Form. Die Grün-Weißen sind aber sicher deutlich stärker einzuschätzen, zumal sie sich mit Markus Vilas noch einmal verstärken konnten. In der vergangenen Saison konnten die Saterländer in einer dramatischen Partie das Heimspiel für sich entscheiden, mussten aber in Mühlen passen.

Kreisliga Herren 01.12.18 16:00 SV Blau-Weiß Ramsloh III - STV Sedelsberg. Das Derby gegen Ramsloh II hat der STV Sedelsberg knapp verloren. Gegen die dritte Vertretung des Nachbarn ist das Dumstorff-Team in der Favoritenrolle.

3. Kreisklasse Herren 01.12.18 16:00 SV Blau-Weiß Ramsloh III - STV Sedelsberg. Das Derby gegen
Ramsloh II hat der STV Sedelsberg knapp verloren. Gegen die dritte Vertretung
des Nachbarn ist das Dumstorff-Team in der Favoritenrolle.

Quelle: Wilhelm Berssen

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 27.11.2018 um 16:39 Uhr

Fußball - Zweite wird durch T.Brinkmann Bauunternehmen unterstützt

Brinkmann sorgt für den reibungslosen Ablauf der Spieltage

Der Vorsatz einfach einmal Danke zu sagen ist allseits bekannt, aber eher spärlich umgesetzt. Wir, die zweite Herren von Blau Weiß nutzen diese Gelegenheit und sagen einfach einmal „Danke“. Seit der Neugründung vor ungefähr drei Jahren, steht Torsten uns sowohl als Betreuer, als auch als Sponsor mit großem Einsatz zur Verfügung. Seitdem sorgt Torsten, meist ruhig und bedacht, hinter den Kulissen für den reibungslosen Ablauf der Spieltage. Darüber hinaus spendete das Bauunternehmen T.Brinkmann die aktuellen Trikots der zweiten Herren und behält sich seitdem vor diese ständig mit neuen Stutzen und Hosen zu versorgen.

Die aktuellen Kapuzenpullover, Warmmachshirts und Fußbälle wurden ebenso von Torsten gesponsert, wie die nigelnagelneuen und stylischen Nike-Trainingsanzüge. Darüber hinaus ging ein Teil der letzten Mannschaftsfahrt auch zu Lasten von Torsten. Wir möchten uns bei dir für dein jahrelanges Engagement an dieser Stelle rechtherzlich bedanken und freuen uns auf weitere erfolgreiche und spaßbringende Jahre mit dir. Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder, sie geben das Empfangene zehnfach zurück, in diesem Sinne freuen wir uns auf die bevorstehende Weihnachtsfeier mit dir. Deine Zweite Herren Blau Weiß Ramsloh

Quelle: Jan Kramer / Bernd Plaggenborg

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 19.11.2018 um 07:50 Uhr

Fußball - GW Brockdorf effektiver als Ramsloh

Die sehr körperbetonte Spielweise von Brockdorf liegt uns gar nicht

Die Bilanz des Aufsteiger BW Ramsloh (27 Punkte, Platz drei) in der Fußball-Bezirksliga kann sich sehen lassen. Auch wenn es am vergangenen Sonntag mit dem 0:2 (0:0) beim nunmehr vier Spiele in Folge siegreichen Gastgeber GW Brockdorf nicht zum Erfolg gereicht hat.

„Die sehr körperbetonte Spielweise von Brockdorf liegt uns gar nicht. Außerdem kommt der tiefe Platz unserem eher technisch orientierten Spiel auch nicht entgegen“, sagte Trainer Christian van Hoorn, der dennoch ein positives Hinrunden-Fazit zieht. Da aber die Konkurrenz näherkam, Spitzenreiter SV Holdorf unterlag 0:4 dem nun für Ramsloh auf Rang zwei vorgerückten Team Falke Steinfelds, riskierten die Gäste in Brockdorf beim Stande von 0:0 etwas. „Wir wollten gewinnen“, sagte van Hoorn, der für Lars Diemel den leicht angeschlagenen Krystian Tomaszewski als zweite Spitze neben Enock Maguru brachte.

Zwei Minuten später schlug es auf Ramsloher Seite ein. Nach einem Ballverlust landete der weite Schlag bei Brockdorfs Torjäger Bastian Dödtmann, weil sich die Innenverteidigung und der Sechser überspielen ließen. Torwart Keno Geesen hatte keine Chance, wurde ausgespielt, und es stand überraschend 0:1 (72.). Bis dahin deutete kaum etwas auf eine Brockdorfer Führung hin, da die Gastgeber bis dahin keine nennenswerten Möglichkeiten besaßen.

Bei Ramsloh scheiterte zuvor Lars Diemel mit einem Schuss aus 16 Metern an Torwart Jan-Ole Schneppe (36.), und nach 52 Minuten fand Henning Hessenius im Keeper seinen Meister. „Viel mehr ist nicht passiert“, sagte van Hoorn, der am Ende Halil Dumanoglu und David Pencev auswechselte, um Sperren wegen möglicher fünfter gelber Karten zu vermeiden. Schließlich solle am kommenden Samstag um 15 Uhr beim Auswärtsspiel in Thüle möglichst die Bestbesetzung auflaufen, betonte van Hoorn. Er musste in der Nachspielzeit erleben, wie nach Ballverlust Dödtmann auf die Reise geschickt wurde, der alles klar machte (90.+3).

Tore: 1:0, 2:0 Dötdmann (73., 90.+3).BW Ramsloh: Geesen - Schiller, Binner, Pencev (87. Heyens), Yenipinar - Odabasi - Hessenius, Diemel (71. Tomaszewski), Dumanoglu (83. Janssen), Böhmann, Maguru.Sr.: Dettmer (Ankum).

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 18.11.2018 um 09:37 Uhr

Fußball - Mannschaft mit 27 Punkten voll im Soll

Am Sonntag reist der Aufsteiger BW Ramsloh in den Landkreis Vechta

Am Sonntag reist der Aufsteiger BW Ramsloh in den Landkreis Vechta. Die Saterländer gastieren in Brockdorf. Los geht es um 14 Uhr.Unter ihrem neuen Trainer Stefan Arlinghaus haben die Brockdorfer die Kurve bekommen. Sie sind seit drei Partien ohne Niederlage und holten aus den besagten Spielen neun Zähler. Dabei besiegten die Brockdorfer unter anderem den Tabellenführer SV Holdorf 3:1. „Machen wir uns nichts vor, das wird eine verdammt schwere Aufgabe“, so Ramslohs Trainer Christian van Hoorn. Nachdem sein Team im jüngsten Spiel gegen den FC Lastrup (1:1) keine Bäume ausreißen konnte, fällt es van Hoorn nicht schwer, über personelle Veränderungen seiner Anfangself für Brockdorf nachzudenken. Doch entschieden sei noch nichts, so van Hoorn.

Auf der Kippe steht ein Mitwirken von Kristian Tomaszewski, dem weiterhin muskuläre Probleme zu Schaffen machen. Sollte er nicht spielen können, kann sich van Hoorn gut vorstellen, dass Henning Hessenius anstelle des Polen stürmen werde. Gegen Lastrup sei die Leistung schlecht gewesen, gibt van Hoorn unumwunden zu. Doch der Auftritt war auch zu verschmerzen gewesen, da sich die Mannschaft mit 27 Punkten voll im Soll bewegt, sagt der Ramsloher Trainer.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 12.11.2018 um 06:44 Uhr

Fußball - Schwaches Spiel hat keinen Gewinner verdient

Ramsloh verpasst es auf einen Punkt an Holdorf ranzukommen

So ändern sich innerhalb weniger Tage die Stimmungen und die Perspektiven. Gelang dem Fußball-Bezirksliga-Neuling BW Ramsloh vor einer Woche ein überzeugender 1:0-Sieg über den Spitzenreiter SV Holdorf, so enttäuschte das Team von Trainer Christian van Hoorn im nächsten Heimspiel mit einem 1:1 (0:1) gegen den FC Lastrup. Der Gast hatte sich vier Tage zuvor in einem Nachholspiel zu Hause beim 0:2 gegen BW Langförden mächtig über die ausgelassenen Torchancen geärgert.

So sind nach dem 1:1 am vergangenen Sonntag nur die Gäste zufrieden mit dem Punktgewinn gewesen, während sich der Aufsteiger ärgern muss, nicht mit einem Sieg davon profitiert zu haben, dass Holdorf zu Hause gegen den Tabellenvorletzten GW Brockdorf mit einem 1:3 überraschend die zweite Niederlage in Folge kassiert hat. „Mit einem Sieg wären wir als Tabellenzweiter bis auf einen Punkt am Spitzenreiter Holdorf dran gewesen, aber nach dieser Leistung gegen Lastrup wäre das nicht verdient gewesen“, zeigte sich Ramslohs Trainer bitter enttäuscht über ein äußerst schwaches Spiel.

Dabei schien alles wie gemalt zu sein für den Gastgeber. Zweite Minute: Tobias Böhmann bekommt den Ball von Lars Diemel maßgerecht vorgelegt, so dass die 1:0-Führung zu einer reinen Formsache wurde. Doch damit hatte Ramsloh sein Pulver praktisch schon verschossen. „Nach dem 1:0 lief bei uns gar nichts mehr. Es war eine einzige Enttäuschung. Nur gut, dass Lastrup dies zunächst nicht ausnutzen konnte“, sagte van Hoorn. Der dann in der 61. Minute den ersten Warnschuss seitens der Gäste erlebte. Aber Torwart Keno Geesen, bester Spieler im Team der Hausherren, reagierte glänzend auf den Versuch von Maik Grünloh. Diese späte Warnung nahm Ramsloh aber nicht richtig ernst, spielte phasenweise „richtig überheblich“, kritisierte Hoorn. Lastrup kämpfte gegen die erneute Niederlage an und wurde für den Einsatzwillen belohnt.

Typisch für das schwache Niveau in dieser Partie, so musste eine Standardsituation den Gästen helfen. Nach einem Freistoß landete der Ball – vorbei an Freund und Feind – letzten Endes bei Christoph Fröhle, der den Fuß hinhielt und den Ball zum 1:1 „einlochte“ (80.). Danach tat sich wie schon weitgehend zuvor nichts mehr.Tore: 1:0 Böhmann (2.), 1:1 Christoph Fröhle (80.).

BW Ramsloh: Geesen - Schiller, Binner, Penchev, Yenipinar - Tomaszewski (73. Heyens), Dumanoglu, Odabasi (80. Hellmers), Böhmann - Diemel, Janssen (57. Maguru). FC Lastrup: Bünnemeyer - Diedrich, Klostermann, Kalyta (46. Heitmann), Koopmann, Zwirchmaier, Fröhle, Swoboda, Jakoby (90.+1 Lohmann), Koop, Grünloh.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 10.11.2018 um 09:23 Uhr

Fußball - Am Sonntag kommt der FC Lastrup ins Saterland.

Der bärenstarke BW Ramsloh bekommt es mit dem FC Lastrup zu tun

Die Begegnung im Saterland-Stadion beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Zur gleichen Zeit wird auch das prickelnde Derby zwischen dem Gastgeber SV Thüle  und dem SV Altenoythe angepfiffen. Der BV Garrel ist ebenfalls um 14 Uhr im Einsatz. Garrel trifft zu Hause auf BW Langförden.

BW Ramsloh - FC Lastrup. Die Ramsloher gehen mit einem guten Gefühl in den Kampf um drei Punkte. Ihre Brust ist breit. Schließlich besiegten sie am vergangenen Wochenende den Tabellenführer SV Holdorf 1:0. Ob allerdings der Siegtorschütze Krystian Tomaszewski  gegen Lastrup dabei sein wird, ist fraglich. Der Pole musste gegen Holdorf verletzt ausgewechselt werden. Eine ärztliche Untersuchung ergab, dass der Offensivspieler keinen Muskelfaseriss erlitt. „Es ist eine Zerrung“, so Ramslohs Trainer Christian van Hoorn. Nun hat sich Tomaszewski in die Hände eines Physiotherapeuten begeben, der ihn bis Sonntag wieder fitmachen soll. „Vielleicht klappt es ja, und er steht uns zumindest als Einwechselspieler zur Verfügung“, sagt van Hoorn, der bis auf die Langzeitverletzten alle Mann am Start hat. Mit dem Auftreten seiner Truppe ist er mehr als zufrieden. „Die Jungs haben für Bezirksliga-Fußball gegen Holdorf nahezu perfekt gespielt“, so van Hoorn.

Beim FC Lastrup ist dagegen nach der 0:2-Heimpleite am Mittwoch gegen BW Langförden „Wunden lecken“ angesagt. „Sicherlich sind wir enttäuscht, aber wir haben einfach die Tore nicht gemacht“, sagt Lastrups Trainer Martin Sommer. Dies sei der einzige Vorwurf, den er seiner Elf machen könne. „Wir hatten in dieser Saison noch nie so viele Chancen wie gegen Langförden gehabt.“

Doch das hinterhertrauern vergebener Möglichkeiten bringe nichts. Die Konzentration gilt Ramsloh. Das werde eine ganz heiße Kiste. „Ramsloh hat Offensivpower ohne Ende, eine starke Defensive und einen Top-Torhüter“, sagt Sommer, der vom Kader her gesehen soweit alle Leute beisammen hat.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 05.11.2018 um 07:29 Uhr

Fußball - Ramsloh bleibt Holdorf auf den Fersen

Ramsloh rückt dem Tabellenführer bis auf vier Punkte entgegen

In einem gutklassigen Spiel, passend zur Tabellenkonstellation in der Fußball-Bezirksliga, besiegte der Neuling und Gastgeber BW Ramsloh den SV Holdorf mit 1:0 (0:0). Damit rücken die Schützlinge von Trainer Christian van Hoorn dem Tabellenführer bis auf vier Punkte entgegen.

Die Partie begann gleich mit Vollgas auf beiden Seiten. Schon nach vier Minuten hatte Krystian Tomaszewski die dicke Möglichkeit zur Führung, doch er wurde im letzten Moment abgelockt. Aber auch der Gast hatte seine Möglichkeiten. Kapitän Peter Sedlik scheiterte mit einem Freistoß am glänzend aufgelegten Jan Hellmers im Tor (25.). Der Keeper stand kurz vor der Pause nochmals im Blickpunkt, als Lukas Liedmann – mit neun Toren bester Schütze der Gäste – auf Pass von Sedlik allein auf den Torwart zusteuerte, doch Hellmers das „Eins-gegen-eins-Duell“ gewann (43.). Fast im Gegenzug peilte Sezer Yenipinar von der halblinken Seite das Gästetor an, er traf aber nur die Querlatte.

Der Neuling hatte den klar besseren Start in die zweite Hälfte. Denn schon nach 52 Minuten führte Ramsloh. Holdorf leistete sich einen Ballverlust, und der Neuling schaltete blitzschnell um. Tobias Böhmann  eroberte den Ball, legte quer auf Enock Maguru, der auf Tomaszewski weiterleitete, der danach das Duell mit Torwart Björn Spiegeler für sich entschied. Pech für den Torschützen, der nach 61 Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausscheiden musste. Sein Ersatz Henning Hessenius fügte sich gut ein.

Denn nachdem Holdorf sich bemühte, aber keine echte Torchance mehr herausarbeitete, stand Hessenius im Blickpunkt. Zunächst spielte er Maguru frei, der aus acht Metern an Spiegeler scheiterte (80.). Drei Minuten später fand Hessenius selbst im Gästekeeper seinen Meister, ehe er kurz danach Diemel bediente, der per Kopfball Spiegeler nicht überwand (85.). Auch Böhmann konnte den Torwart im direkten Duell nicht bezwingen (90.). „Eine tolle Leistung meiner Mannschaft“, sagte van Hoorn, der wohl nur an der Chancenverwertung arbeiten lassen muss.Tor: 1:0 Tomaszewski (52.).

BWR: Hellmers - Schiller, Binner, Pencev, Yenipinar (82. Janssen) - Odabasi - Tomaszewski (61. Hessenius), Diemel, Dumanoglu, Böhmann - Maguru.Sr.: Julian Widlitzki (Leer).

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 03.11.2018 um 18:56 Uhr

Fußball - Torwart Jan Hellmers vom Neuling BW Ramsloh packte im Derby beim SV Altenoythe sicher zu

BW Ramsloh empfängt den Ersten SV Holdorf. Der Kracher steigt am Sonntag um 14 Uhr.

Heißes Duell in der Fußball-Bezirksliga  unter Flutlicht: Der FC Lastrup empfängt bereits an diesem Freitag den SV Altenoythe. Der Anpfiff erfolgt um 20 Uhr.

Der Sonntag hat es auch in sich: Dann steht dem Aufsteiger BW Ramsloh ein Top-Spiel ins Haus. Die auf Platz drei liegenden Ramsloher erwarten den Spitzenreiter SV Holdorf. Die Begegnung beginnt um 14 Uhr.

FC Lastrup - SV Altenoythe. Für das am vergangenen Sonntag abgesagte Heimspiel der Lastruper gegen BW Langförden gibt es bereits einen Nachholtermin. „Die Partie wird am siebten November nachgeholt. Das Spiel fängt um 19.30 Uhr an“, sagt Lastrups Trainer Martin Sommer.

Doch seine Konzentration gilt erstmal dem Gegner SV Altenoythe. Sommer erwartet ein Fifty-Fifty-Spiel. „Fakt ist, dass wir alles raushauen müssen“, sagt er. Zudem sei es wichtig, die Altenoyther Angreifer in den Griff zu bekommen. Sein Team sieht er nach dem Erfolg gegen Vechta (2:1) in der Spur. Daran gelte es nun anzuknüpfen, so Sommer, der längere Zeit auf Julian Rüter verzichten muss. Dieser hat sich einen Mittelfußbruch zugezogen.

Bei den Gästen hat Spielertrainer Christian Hillje seine Rotsperre abgesessen. Er könnte den defensiven Mittelfeldspieler Lars Menke ersetzen. Dieser sah im Derby gegen BW Ramsloh seine fünfte gelbe Karte und fällt dadurch gesperrt aus. Damian Cuper wird auch wohl passen müssen. Der polnische Abwehrspieler hat wieder Probleme mit seinem Knie. Aus dem gleichen Grund fiel zuletzt auch der Stürmer Maik Nirwing aus. „Ich hoffe, dass Maik spielen kann“, weiß Hillje um die Bedeutung des bisher treffsichersten Hohefelders (sieben Tore in der Liga).

Auf der Kippe steht indes der Einsatz von Torhüter Joscha Wittstruck, der laut Hillje mit Hüftproblemen zu kämpfen hat. Hüftprobleme, die schon am vergangenen Sonntag dafür gesorgt hatten, dass Wittstruck gegen Ramsloh nicht auflaufen konnte. Ob Arthur Lazowski (Spätschicht) spielen kann, steht auch in den Sternen.

BW Ramsloh - SV Holdorf. Das jüngste Remis seiner Mannschaft in Altenoythe bewertet Ramslohs Trainer Christian van Hoorn als eine Punkteteilung, mit der es sich gut leben lässt. „Zumal wir nicht unsere beste Leistung auf den Platz gebracht haben“, gibt van Hoorn ehrlicherweise zu. Die robuste Spielweise des Gegners habe seiner Elf zu schaffen gemacht, und seine Mannschaft habe einfach auch zu wenig Fußball gespielt, sagt er.

Mit dem SV Holdorf stehen die Ramsloher einer Mannschaft gegenüber, die bisher eine starke Saison hingelegt hat. Die Holdorfer unterscheiden sich vom Großteil der Liga dadurch, dass es ihnen gelungen ist, konstant zu punkten. Auch die Ramsloher haben es geschafft, konstant ihre Punkte einzufahren. Dementsprechend rechnen sie sich auch gegen die Holdorfer etwas aus. „Wir wollen kein Piano spielen, sondern drei Punkte holen“, so van Hoorn. Zwar wisse er um die offensiven Stärken Holdorfs, doch die Ramsloher haben in Sachen Defensivverhalten einen Schritt nach vorne gemacht, findet der BWR-Coach. „Wir kriegen keine Unmengen an Gegentoren, weil wir stabil und kompakt stehen.“

Personell sieht es bei den Saterländern ganz gut aus. Abgesehen von den Langzeitverletzten Serkan Aydin, Marcel Henken und Stefan Dannebaum stehen ihm soweit alle zur Verfügung. Van Hoorn: „Zu den Ausfällen gesellt sich wohl auch Nikolai Kösters hinzu. Er hat Probleme mit seinem Sprunggelenk.“

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

 
Termine
Es sind keine Ereignisse im Kalender vorhanden.
Kalender

JSG Saterland

Kollektion JSG

Trainer & Betreuer?


Blau Weiße Infos

» 3.BWR Sommercup
» BWR-CUP-Facebook
» Werderfahrt
» Traineraktion BWR
» Hallenturnier Blau Weiß
» Spielbogen (Word)


Sponsorentafel
Sponsorentafel

Vereinspartner
 


LiveTickerDFB
 powered by SAME 7.09.14 © 2007 Satermedia.de Kontakt | Impressum | © 2006 - 2016 SV Blau-Weiß Ramsloh eV